Loader
 

Planung

Gut geplant ist halb montiert.

Eine gute Planung stellt sicher, dass der Hangbird in der Anwendung praktisch ist und dass die Montage einfach gelingt.

Bedenken Sie zuerst die Rahmenposition im Raum:

  1. Rahmen und Wäsche sollen so im Raum hängen, dass die Behängung über eine Längsseite des Rahmens einfach möglich ist.
  2. Der Rahmen braucht Platz an der Decke, die Wäsche soll frei hängen beim Aufhängen, und der Rahmen soll ungehindert hoch- und herunterfahren.

Stellen Sie sich dann vor, wo die Seilwege verlaufen:

  1. Die Seilwege sollen frei von Hindernissen wie Balken oder Vorsprüngen sein.
  2. Der Flaschenzug, mit dem Sie den Rahmen bedienen, braucht an einer Wand einen freien Streifen. Das untere Ende des Flaschenzuges mit der Klampe kommt auf derjenigen Höhe zu liegen, auf der sich der Rahmen in der unteren, herabgelassenen Position befindet.

 

Bei speziellen Raumsituationen oder bei Fragen können Sie uns gerne ein Foto des möglichen Hängeortes (idealerweise aus mehreren Winkeln) mit den entsprechenden Maßen an info@hangbird.net senden.

Alle Fotos auf dieser Seite von Fransi Freiwald, @7undzwanzig. Vielen Dank!

Positionierung des Rahmens innerhalb des Raumes

Für die Planung stellen Sie sich den gesamten Prozess des Wäscheaufhängens bildlich an der geplanten Stelle vor:

  • wie Sie den Rahmen bedienen,
  • wie der Rahmen von der Decke herunterkommt und
  • wie Sie die Wäsche vom Wäschekorb auf den Rahmen hängen.

Grundsätzlich können Rahmen und Flaschenzug voneinander unabhängig platziert werden. Das erhöht die Flexibilität bei der Wahl des Ortes.

Der Flaschenzug soll gut erreichbar sein.

Die folgende symmetrische Seilführung wirkt auf den ersten Blick eventuell schöner fürs Auge – doch man steht im Weg, wenn der Rahmen sich senkt.

Besser: Wenn der Rahmen abgesenkt ist, sollten sowohl der Flaschenzug als auch der Rahmen gut erreichbar und zugänglich sein.

Der Rahmen soll bequem zu behängen sein.

Auch in engen Situationen, z. B. in einem Gang, kann sich der Hangbird gut einfügen. Jedoch sollte noch genügend Platz zum Aufhängen der Wäsche bleiben.

Durch die mittige Platzierung im Korridor ist zu wenig Platz, um zwischen Wand und Rahmen die Wäsche von der Längsseite her aufzuhängen.

Besser: Man kann seitlich bequem mit genügend Platz an die Längsseite des Rahmens treten und von dort aus die Wäsche auf den Rahmen hängen.

Die Wäsche braucht Platz zum Fliegen (und zum Trocknen)

Der Rahmen sollte in jeder Position (oben, unten und dazwischen) auf allen Seiten einen Abstand von 10 – 20 cm einhalten zu Hindernissen wie Türklinken, Regalen und Wänden.

An der Decke braucht der Rahmen Platz und genügend Abstand zu:

  • Lampen
  • Balken
  • Türen
  • Regalen
  • etc.

In der unteren Position braucht es Platz:

  • für eine Person zum Stehen und Aufhängen und
  • für die Wäsche, damit sie ungehindert vom Rahmen hängen kann.

Wichtig: Vorher gut die Lage im Raum prüfen!

Freie Bahn zum und am Zimmerhimmel

Befestigung an der Decke

Der Rahmen hängt an vier Tragseilen, die parallel an die Decke geführt werden. Entsprechend der Befestigungspunkte am Rahmen werden die Rollen an der Decke befestigt.

Modell-
bezeichnung
Außenmaß des Rahmens Abstand der Umlenkrollen
B b
Breite "60" 58 cm 32 cm
"70" 71 cm
45 cm
"80" 84 cm
58 cm
L l
Länge "100" 107 cm
103 cm
"150" 157 cm
153 cm
"200" 202 cm
198 cm

Die Seile gleichen Differenzen von wenigen Zentimetern gut und großzügig aus.

Manchmal jedoch gibt es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten eine beträchtliche Differenz “D” (> 10 cm) zwischen den Abständen auf dem Rahmen und den Abständen der Haken.

Dann sollte die obere Rahmenposition so gewählt werden, dass der Abstand zur Decke genauso groß wie diese Differenz ist. Das stellt sicher, dass die Seile nicht zu schräg zueinander verlaufen und dann gegeneinander ziehen.

In der oberen Position kann der Rahmen bis zu 7 cm dicht an die Decke gezogen werden. Nach Einhängen des Flaschenzuges befindet sich die Unterkante des Rahmens dann ca. 12 cm unter der Decke. (Der Rahmen hat eine Dicke von 3,3 cm.)

Selbstverständlich kann aber auch mehr Platz zur Decke gelassen werden. Dies kann beim Montieren individuell gewählt werden.

Freie Seilwege an der Decke

Die vier Tragseile werden an der Decke umgelenkt und laufen sternförmig an der Wand zusammen. Die Seilwege sollten frei von Hindernissen wie Balken oder Vorsprüngen sein.

Die beiden doppelten Umlenkrollen, die die Tragseile ein weiteres Mal zum Flaschenzug nach unten hin umlenken, können an der Wand oder auch an der Decke befestigt werden.

Der Flaschenzug ist schlank und stark

Bedient wird der Rahmen am Flaschenzug. Zu dessen Befestigung benötigt man einen schmalen freien Streifen an der Wand, der frei von Hindernissen und gut erreichbar ist.

Der untere Befestigungspunkt des Flaschenzuges (mit Klampe auf der hölzernen Grundplatte) ergibt sich aus dem Fahrweg des Rahmens zwischen oberer und unterer Position.

Bei der Installation bzw. der Auswahl der Bohrpunkte sollte auch auf den Verlauf von Leitungen geachtet werden.

Alles halb so wild: Checkliste kurz & knapp

Viele Hunderte von Hangbird-Vögeln haben bisher erfolgreich abgehoben, und es werden hoffentlich viele weitere folgen, wenn folgende Checkliste beachtet wird:

  1. Stellen Sie sich den Rahmen bildlich am zukünftigen Hängeort vor.
  2. Ist die Position so gewählt, dass Bedienen des Flaschenzuges und Aufhängen problemlos möglich ist?
  3. Hat der Rahmen an der Decke Platz?
  4. Hängt die Wäsche unten frei?
  5. Verlaufen die Seile frei und ohne Hindernisse?
  6. Ist für den Flaschenzug ein schmaler Streifen an der Wand in der Länge des Fahrweges frei?

 

Wenn Sie eine spezielle Raumsituation vorfinden oder Sie Fragen haben, können Sie uns gerne Fotos des geplanten Hängeortes (idealerweise aus mehreren Winkeln) mit den entsprechenden Maßen an info@hangbird.net senden.

Nun sollte der fliegenden Wäsche nichts mehr im Weg stehen!