Blog

Im Flug sozusagen ist es passiert:

Noch vor keinen 24 Stunden erreichte Hangbird eine Bestellung, und da der Kunde nah und Hangbird agil war, war flugs die Abholung vereinbart. Einen Tag später hing er auch schon, doch davor ging es noch über den besonderen Laufsteg vom Konzeptkünstler Simon Freund, der Hangbird in seine online-Kunstinstallation allipossess.com sprichwörtlich „aufgenommen“ hat.

Hangbird in bester Gesellschaft mit den nützlichen und hübschen Alltagshelfer! Herzlichen Dank für die schöne Aufnahme, in doppeltem Sinn! Tschirp!

 

Als neu geschaffener Vogel erhält Hangbird ja vielerlei Anfragen für Kooperationen oder eben – meist! – „Angebote“ für diese oder jene Dienstleistung. Nun, ja, meist bedankt sich der Vogel mit einem freundlichen „Nein, Danke.“

Nicht so bei der Anfrage, die von Lori mit dem hübschen, stilvollen und sympathischen Blog Mumlife.de kam. Daraus ist eine hübsche Reportage entstanden, in der sie beschreibt, wie Hangbird ihr hilft, im neuen, verkleinerten Zuhause Platz zu sparen.

Und noch etwas: Es gibt – das erste Mal überhaupt! – einen Hangbird zu gewinnen. Wie genau? Siehe:
https://www.instagram.com/p/BZeJIzjBhh8/

Und ja, Hangbird sieht dort chic aus, und bedankt sich für die Reportage und besonders für die Anfrage und Idee der Kooperation. In diesem Fall eben Damenwahl, über die sich der Vogel besonders gefreut hat. Tschirp!

Endlich gibt es den „bewegten Hangbird“ im Schaufenster von abovo home in München an der Rumfordstraße!

Es war ein umfassendes Projekt, eine Automatik inkl. Zeitschaltuhr zu entwickeln: Holz, Metall, Mechanik, Elektrik und sogar Software! Uff.

Und, nein, leider (?) wird es kein „Gerät“ für die Version zu Hause geben: Hangbird ist und bleibt schlicht, einfach, pur und schnickschnacklos!

Hä, also mein Halter hat mir doch versprochen, dass Hangbird einfach bleibt, ist doch schon smart genug und mit all den Leinen zu Hause schon genug vernetzt, oder?

Was soll das denn nun? Hä?

Keine Sorge, Vogel, es ist die Vorbereitung für ein bewegtes Schaufenster, so dass sich Hangbird bei den Händlern wie abovo home oder Living Store I Linz dann von selbst bewegen wird.

… aber nur bei den Händlern…

(Wer genau schaut auf dem Bild, sieht, dass es im Kleinen schon funktioniert, aber in Groß noch nicht….)

Première und Heimspiel im Glockenbach-Viertel in München: Erster Händler in Deutschland hat Hangbird im Schaufenster! Heute habe ich mein Nest im Schaufenster von abovo home an der Rumfordstraße 8 gebaut und bin neugierig auf die neugierigen Blicke des flanierenden Publikums!

Übrigens: So wie ich ein echter Vogel bin, so ist es eben vor Ort „echter“ als im Internet, Hangbird bei einem Händler anzuschauen und zu bedienen, die Seilfarben und die Hölzer anzuschauen und anzufassen! Internet ist nicht alles!

PS: Warum Heimspiel? – Hangbird hat seinen Hauptnest (sollte man dazu Horst sagen?) ebenfalls an der Rumfordstraße!

Tschirp, tschirp, wirklich eine bezaubernde Zeitschrift: „Faszination Holz erleben“ (nicht nur weil ich wieder mal abgebildet bin (vielen Dank!)).

Und in besonders guter Gesellschaft bin ich mit designimdorf: Dort würde ich mich auch wohlfühlen: erstens im schönen Schwarzwald (Nistplätze für mich??) und zweitens ein Familienbetrieb, der hübsche, moderne Dinge aus Holz aus der Umgebung im eigenen Handwerksbetrieb herstellt. Das eine oder andere „Hang“-Ding habe ich auch gesehen, und auch animalische Motive… Gefällt mir!

Ich müsste da mal hinflattern, nicht nur wegen den Nistplätzen! Tschirp, tschirp!!

Hangbird fliegt aus: zum ersten Mal zu einem Händler!
 
Bald kann man sich bei „Living Store“ in Linz dazu beraten lassen und Hangbird live erleben.
 
Für den Händler gibt es dafür „echte“ Dinge von Hangbird wie Flyer, Prospekte, Seil- und Holzmuster und ein Händlerleitfaden („FAQ ohne Internet“).
 
Mehr Händler sind geplant und in Vorbereitung!