Loader
 

Blog

„Tschirp, tschirp, heute gibt es mich zu gewinnen. Oho, das gab es noch nie, tschirp!“

 

In der Tat gibt es am 5. Geburtstag von Hangbird zum ersten Mal einen Hangbird zu gewinnen. Aber daneben haben wir noch weitere Partner an Bord geholt, die uns in den letzten Jahren begleitet, unterstützt und geherzt haben.

Gewinne…
• einen Hangbird nach Wahl
• eine Pflanzenhalterung von Planty Rings nach Wahl – schließlich ist Plantyring-Gründer Holger selbst Hangbird-Halter und hängt mit seinem tollen Produkt ebenso einen Alltagsgegenstand in die Höhe
• ein Wolken-, Blitz- oder Regentropfenkissen von Mirum Designs – weil Mirum-Gründerin Angela die Stoffe für ihre tollen nachhaltigen Produkte auf einem Hangbird trocknet und ihre Liebe für den Hangbird gerne teilt
• ein Bienenwachstuch Set komplett von Jaus’n Wrap – da Hangbird lokale, nachhaltige, kleine Unternehmen und Produkte sehr schätzt und Bienenwachstücher auch regelmäßig einen schönen Platz zum Trocknen brauchen
• ein Waschmittel-Paket von claro mit 1x claro Waschmittel-Pulver Schneeweißchen, 1x das claro Waschmittel-Pulver Kunterbunt und 1x die claro Kalk-Stopp Waschmaschinentabs, weil zum nachhaltigen Trocknen auch nachhaltiges Waschen mit einem umweltfreundlichen Waschmittel aus natürlichen Rohstoffen und ohne Mikroplastik gehört

Für die Teilnahme einfach auf Instagram oder Facebook teilnehmen. Viel Glück!

Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Instagram oder Facebook und endet am 17. Oktober 2021 um 23.59 Uhr. Teilnahme ist ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und Schweiz möglich. Der Gewinner wird am Tag nach Beendigung unter allen Teilnehmer ausgelost und per PN benachrichtigt. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

„Tschirp, tschirp, nun ist es endlich soweit….ich habe Geburtstag, tschirp!“

 

Im letzten Jahr hat Hangbird immer mal wieder von seiner Entstehungsgeschichte berichtet. Nun ist es endlich soweit: Hangbird wird 5 Jahre! Im Oktober 2016 wurden die ersten Hangbirds aus der Kickstarter Kampagne verschickt.

Viel Tüftelei, Herzblut, Lieferantensuche, Überstunden, Fahrradanhängerkilometer, viele Kundenfotos und Deckentrocknerliebe liegen hinter Samuel und seinen Hangbird-Vögeln. Und ja auch Stolz, denn nicht jede Idee schafft es letztendlich loszufliegen….

Hangbird sagt Danke an jeden einzelnen Hangbird-Halter! Ohne euch gäbe es Hangbird nicht.

Und es lohnt sich diese Woche immer mal wieder vorbeizuschauen. Zweimal gibt es Geschenke, die es so bei Hangbird noch nie gab!

„Tschirp, tschirp, willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken, tschirp.“

 

Ohne die kleinen Details geht es nicht, das wusste auch schon Johann Wolfgang von Goethe.

Auch den Hangbird würde es nicht geben, wäre nicht jedes kleinste Teil lange durchdacht und von hervorragender Qualität. Besonders wichtig und speziell für den Vogel sind natürlich der Flaschenzug – abgebildet ist hier der vierfache – und die Klampe zur Befestigung des Seiles.

Ursprünglich abgehoben ist der Hangbird am Anfang nur mit dem zweifachen Flaschenzug. Einige Kunden bemerkten, dass der Seilzug bei den ganz großen Modellen ein wenig schwergängig wäre. Daraufhin haben wir vorletztes Jahr den vierfachen Flaschenzug entwickelt, der den Kraftaufwand noch einmal halbiert. Da er konstruktiv sehr ähnlich ausgeführt ist, passt die Montageanleitung für beide Versionen und man kann Hangbirds mit zweifachen Flaschenzug einfach nachrüsten. Das Nachrüstset gibt es hier zu bestellen.

Die Grundplatte mit der Klampe ist sogar Gegenstand der Patentschrift von Hangbird. Sie fixiert das Seil und stellt mit dem Abstand sicher, dass das Seil nicht an der Wand schleift. Hangbird-Gründer Samuel kann ein Lied davon singen: Seine heimische Wand zieren immer noch die Schleifspuren des Seils des ersten Prototyps, der noch keine Grundplatte hatte…

Ohne diese beiden Elemente, Flaschenzug und Grundplatte, könnte der Vogel nicht fliegen. Und es sind auch zwei Elemente, welche ihn im Detail ebenso wie im großen Ganzen von herkömmlichen Wäscheständern unterscheiden.

Photo Credit: Hangbirds Montage-Partner in Hamburg logisch-logisitk.de

„Tschirp, tschirp, ich bin ein Vogel, na klar liebe ich die Sicht von hoch oben. Aber mit niedrigen Decken kann ich auch bestens umgehen, tschirp.“

 

Eine viel gehörte Aussage im Hangbird-Team: Ich hätte ja gerne einen Hangbird, aber meine Decke ist zu niedrig…

Was Hangbird dazu sagt: „Zu niedrig“ gibt es fast nicht. Den Hangbird-Rahmen kann man bis ca. 10 cm nah an die Decke heranziehen. Ein typisches langes Wäschestück, eine Hose, ist gefaltet nur ca. 50 cm lang. Bei der minimalen Raumhöhe von ca. 2,4 m (je nach Land, Bundesland oder Kanton unterschiedlich) bleiben dann immer noch mindestens 1,8 m freie Höhe – was vielen Menschen reicht, um noch aufrecht darunter hindurch zu gehen. Meistens hat man auch nur wenige große Stücke, die zum Trocknen so aufgehängt werden können, dass sie möglichst wenig stören.

Bei niedriger Raumhöhe kann man sich folgende Fragen stellen, um einen guten Ort für den Hangbird zu finden: Gibt es in meinem Zuhause eine Ecke in einem Zimmer, die nicht auf den üblichen Laufwegen liegt oder wo man einfach nicht so oft hin muss, wie z. B. hinter einer Tür, über einem Möbelstück oder direkt vor einem Regal?

Perfekte Beispiele für gelungene Installationen bei niedriger Raumhöhe sind die Kundenbilder einer Waschküche im Keller. Natürlich hängen manche Kleidungsstücke in der Mitte vom Raum bis zur Kopfhöhe. Aber trotzdem erreicht man (vielleicht mit etwas Bücken) ohne Probleme das Regal hinter dem Hangbird oder auch die Waschgeräte. Einen Wäscheständer müsste man aus dem Weg schieben. In noch kleinere Räumen ist selbst das nicht immer eine Option.

Bei Fragen zum perfekten Hängeort einfach eine E-Mail mit ein paar Bildern und den Maßen an inf@hangbird.net senden. – Wir beraten sehr gerne!

„Tschirp, tschirp, ich bin natürlich kindersicher und sollte von Erwachsenenhänden bedient werden. Aber ein bisschen üben mit Mama und Papa schadet nie, tschirp.“

 

Bei KIGA- und Montessoripädagogin Julia vom Instagram-Account @diy_inspiration_montessori ist diesen Frühling ein Hangbird eingezogen. Ihr Sohn war so begeistert, dass die Montessori-Philosophie gleich ideal umgesetzt werden konnte: Kinder haben von Natur aus einen angeborenen Lerndrang und möchten gern am Leben, auch an dem der Erwachsenen, teilhaben.

Und Hangbird hofft natürlich, dass dann im ersten eigenen Zuhause des fleißigen Helfers irgendwann auch ein Wäschevogel fliegen darf.

„Tschirp, tschirp, eigentlich bin ich mit fast 5 Jahren ja noch ziemlich jung, aber trotzdem hat mein Besitzer schon ein bisschen an meiner Biographie geschrieben, tschirp. Und eigentlich auch umgekehrt, denn in seiner Biographie habe ich auch Spuren hinterlassen, tschirp, tschirp!“

 

Da Hangbird ab und an Fragen erreichen, wie genau der erste Vogel entstanden ist, haben wir die Geschichte nun einmal aufgeschrieben. Über die Inspiration aus der Vergangenheit zur platzsparenden Lösung vor der Familienvergrößerung über begeisterte Freunde und Bekannte hin zur ersten Serie….und natürlich hofft Hangbird in Zukunft noch viele Kapitel hinzufügen zu können. Zum Nachlesen geht es hier entlang.

Tschirp, tschirp, wie einst schon Ernst Hauschka sagte: Das Leben ist eine Treppe. Wir wissen nie, ob es mit uns aufwärts oder abwärts geht, tschirp.“

 

Das Zitat passt auch für diese Kundenbilder sehr gut. Denn mit diesen neuen Hangbirds im Treppenhaus geht es für die Wäsche nun immer gewollt auf-und abwärts zum Beladen, Trocknen und Abhängen. Der quasi nie anders genutzte Raum ganz oben im Treppenhaus ist aus Hangbird-Sicht ein unterschätzter Hängeort. Die Montage kann ob der Höhe und Enge eine Herausforderung sein, aber wenn der Vogel erst einmal hängt ist es Platzsparen auf höchstem (Treppen-)Niveau!

Und wenn die Montage, wie auf dem ersten Bild, dann auch noch vom Profi – in diesem Fall dem Hangbird-Partner www.logisch-logistik.de in Hamburg – übernommen wird, steht dem Wäschevergnügen im Treppenhaus gar nichts mehr im Wege. Der Hangbird-Montageservice kann für Berlin, Hamburg, München und Wien im Shop gegen einen Aufpreis hinzugebucht werden.

„Tschirp, tschirp, hach, da freue ich mich, dass ich zukünftig häufig Kinderlachen höre, tschirp.“

 

Und das Hangbird-Team freut sich, dass schon der erste Hangbird mit Sozialrabatt hängt. Er trocknet zukünftig beim gemeinnütziger Verein zur Förderung der Jugendhilfe und der Erziehung Fuchur e.V..

Der Sozialrabatt gilt weiterhin und Hangbird würde sich freuen noch mehr sozialen Einrichtungen platzsparendes Trocknen zu ermöglichen. Weitere Infos unter: hangbird.net/sozialrabatt

„Tschirp, tschirp, also, eigentlich bin ich ja schwindelfrei, aber so hoch hat mich auch noch nie jemand gezogen, tschirp.“

 

Bei Hangbird lieben wir ja die Herausforderung von außergewöhnlichen Hängeorten. Dieser Hängeort unter einem Vordach eines Hofes hat dann aber schon etwas mehr Planung und Austausch erfordert als so manch andere Bestellung. Aber wenn solche Projekte dann erfolgreich und zur Zufriedenheit der Kunden zu Ende gebracht sind, ist die Begeisterung umso größer. Schließlich schwebt sonst noch kein Hangbird (zumindest ist uns keiner bekannt) fünf Meter über dem Boden.

„Tschirp, tschirp, dieses Jahr kann ich ja noch nicht einmal behaupten, dass es mir zu heiß zum Fliegen ist, aber eine kleine Sommerpause brauche ich trotzdem, tschirp.“

 

Von 14. – 29. August macht Hangbird Sommerpause. In dieser Zeit findet kein Versand statt und Anfragen per E-Mail, Social Media oder Anrufe werden erst danach oder frühestens ab dem 23. August wieder beantwortet. Der Online-Shop bleibt aber natürlich offen und die eingegangenen Bestellungen werden ab dem 30. August innerhalb von 5-7 Werktagen versendet.

Bei allen Bestellungen in der Woche vor dem Urlaub bis 13. August gilt: Bitte Bezahlung so schnell als möglich erledigen. Alle Hangbirds mit Zahlungseingang bis Donnerstagmorgen, den 12. August, werden noch vor der Sommerpause auf den Weg geschickt. Bei späterem Zahlungseingang kann es sein, dass der Hangbird dann erst nach der Pause verschickt wird.

Hangbird wünscht allen eine schöne, sonnige und erholsame Sommerzeit und freut sich ab 30. August wieder durchzustarten!